info@volksbank-arena.net +49 40 88 163 164 +49 40 88 163 144

Alexander Otto

... machte 2008 den Bau der Volksbank Arena möglich. Für Planung, Bau und Betrieb der Arena stellte er rund 15 Mio. Euro aus privaten Mitteln zur Verfügung. Die Stadt Hamburg stellte das Grundstück der Stiftung im Rahmen eines Erbbaurechts kostenlos zur Verfügung und beteiligte sich mit einem Investitionskostenzuschuss in Höhe von drei Millionen Euro an den Baukosten. Die gemeinnützige „Alexander Otto Sportstiftung“ wurde Bauherr, Eigentümer und Vermieter der Arena und fördert mit den Vermietungseinnahmen der Arena den Hamburger Sport.

Die Alexander Otto Sportstiftung wurde 2006 gegründet und trägt als Stiftung die Nummer 999 in Hamburg. Unternehmer und Stifter Alexander Otto verband mit der Gründung seiner Sportstiftung das Ziel, den Sport in Hamburg auf breiter Basis nachhaltig zu fördern. Das schließt den Breitensport in Vereinen und Schulen genauso wie den Leistungssport ein. Ein besonderer Schwerpunkt der Stiftungsarbeit liegt dabei in der Jugendförderung.

In der Sportstiftung arbeiten neben Alexander Otto Sportexperten und Wirtschaftsvertreter, um ihre Fachkenntnis für die Sportstadt Hamburg zu bündeln. Dazu gehören neben dem Stifter Alexander Otto, Senator für Inneres und Sport Andy Grote, Vorstandsvorsitzender Techniker Krankenkasse Dr. Jens Baas, Vorstandssprecher Hamburger Volksbank Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender HSV Fußball AG Dietmar Beiersdorfer, Präsident Hamburger Sportbund Dr. Jürgen Mantell, Hauptgeschäftsführer Handelskammer Hamburg Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Vizepräsident und Sportfunktionär vom Handball Sport Verein Hamburg e.V. Martin Schwalb, Staatsrat in der Behörde für Inneres und Sport Christoph Holstein, Unternehmer und Weltklasse- Tennisspieler Michael Stich, Stifterin und Weltklasse-Paralympics Teilnehmerin Edina Müller sowie Vorsitzender der Geschäftsführung Philips GmbH Unternehmensbereich Lighting Roger Karner.

Alexander Otto: „Mit der Gründung einer Sportstiftung möchte ich zum einen Hamburg als Sportstadt stärken - zum anderen liegen mir die jungen Hamburger Sportlerinnen und Sportler am Herzen. Denn nur durch einen funktionierenden Breitensport und gezielte nachhaltige Förderung können talentierte, sportbegeisterte junge Menschen zu echten Spitzensportlern heranwachsen.“

Die Stiftung hat bereits verschiedene Sportprojekte gefördert. Dabei ist ihr stets wichtig, dass möglichst viele Sportlerinnen und Sportler - insbesondere auch sozial schwächer gestellte - durch die jeweilige Maßnahme nachhaltig profitieren.

Die Alexander Otto Sportstiftung fördert darüber hinaus den Sportunterricht von Schulen in der Volksbank Arena. Die Schulen unterrichten Klassen und Kurse durchgängig ein Halbjahr im Eissport und Ballsport. Der Eissport als Unterrichtsfach ist Bestandteil des Lehrplans und erfährt dadurch Nachhaltigkeit. Den Schülerinnen und Schülern werden die Grundlagen im Gleiten, Bremsen, Rückwärtsfahren und Übersteigen vermittelt und so werden sie kontinuierlich im richtigen Eislaufen geschult. Im Vorwege des Schulunterrichts erhielten die Lehrer eine Fortbildung in Methodik und Didaktik für die Vermittlung des Eissports. Die geförderten Schulen erfüllen die Kriterien von KESS 1 und 2. Viele Schülerinnen und Schüler erhalten durch das Schulangebot das erste Mal Gelegenheit, Schlittschuh zu laufen. Das Alter liegt zwischen 5 und 18 Jahren. Sowohl bei den Schülern als auch den Lehrern ist die Motivation sehr groß.


Kontakt:

Alexander Otto Sportstiftung
Saseler Damm 39
22395 Hamburg
Telefon: 040 / 60 60 66526
Fax: 040 / 60 60 66 511

E-Mail: info@alexander-otto-sportstiftung.de
Internet: www.alexander-otto-sportstiftung.de

Scroll to Top